Olbernhau.Org

Drechselkurse im Erzgebirge

Das Drechseln hat im Erzgebirge eine sehr lange Tradition und ist eng mit der historischen und kulturellen Entwicklung der Gegend sowie der Bevölkerung verbunden. Früher zählte es neben der Arbeit im Bergwerk mit zu den Haupterwerbsquellen und half der Bevölkerung sich zu ernähren und die Familien zu versorgen. Auch heute noch ist das Schnitzen und Drechseln wichtiger Bestandteil des Alltags im Erzgebirge. Viele Vereine bewahren die Tradition und versuchen besonders die jüngeren Generationen für die Handwerkskunst des Drechselns zu begeistern. Doch nicht nur für Erzgebirgler ist das Drechseln ein interessantes Hobby und unterhaltsamer Zeitvertreib. Auch Besucher und Touristen zeigen oft Interesse an dem traditionsbehaftetem Handwerk und viele möchten sich gern selbst darin ausprobieren.

Drechselkurse im Erzgebirge

Schauvorführungen

Dazu hat man in Erzgebirge verschiedene Möglichkeiten. Viele Holzkunstwerkstätten oder kleinere Drechsel-Betriebe bieten zum einen Schauvorführungen für alle Interessierten an. Dabei kann man den Profis bei der Herstellung verschiedener gedrechselter Artikel über die Schulter schauen und sich auch selbst einmal ausprobieren. Zu entdecken gibt es dabei einiges, denn die verschiedenen Drechsel-Arten sind vielfältig und je nach Anwendungsbereich verschieden. Besonders interessant und beliebt ist immer das Reifendrehen. Dabei werden mit einem langen Dreheisen kontinuierlich Ringe gedreht. Erst nach der Aufspaltung erkennt man, welche Form das gefertigte Stück hat. In der Regel werden so hauptsächlich Tiere, kleine Figuren oder Zubehör für Spielzeug gefertigt. Seinen Ursprung hat das Reifendrehen in Seiffen, der Spielzeugstadt im Erzgebirge, weshalb diese bestimmte Art des Drechselns so eng mit der Region um Seiffen und Olbernhau verbunden ist. Doch auch andere Drechsel-Arten, wie das Langholzdrehen oder das Querdrehen können bei Schauvorführungen bestaunt und entdeckt werden.

Vom Profi lernen

Viele heimische Holzkunsthersteller bieten zudem richtige Drechselkurse an, bei denen man selbst einen Einblick in die traditionelle Handwerkskunst erhalten und sein Fingerspitzengefühl unter Beweise stellen kann. In kleinen Gruppen, meist zwischen zwei und vier Teilnehmern, werden die Kurse angeboten, beispielsweise in der Drechslerei Stephani in Olbernhau. Die Mindestteilnehmerzahl sind zwei Personen. Eine Anzahl von vier Leuten sollte jedoch nicht überschritten werden, damit sich der Drechsel-Meister um alle Teilnehmer individuell kümmern kann und jeder das beste Ergebnis erzielt.

Angeboten werden die Kurse in der Zeit von Januar bis März und von Juni bis August. Von Montag bis Freitag zwischen 9 und 16 Uhr kann man sich einweihen lassen in die Kunst des traditionellen Handwerks und seine ersten eigenen Drechsel-Stücke anfertigen. Dabei erstreckt sich das Angebot von Schnupperkursen über Kurse für Fortgeschrittene bis hin zu Spezial- und Meisterkursen. Beim Schnupperkurs kann man einen Tag lang ausprobieren, ob Drechseln das richtige Hobby ist und ob man Gefallen an der Freizeitbeschäftigung findet.

Im Anfängerkurs werden grundlegende Informationen zum Thema der Grundformen, zu Langholz und/oder Querholz vermittelt sowie dem Holzdrehen an sich und einfachen Oberflächenbehandlungen und Holzverbindungen. Im Kurs für Fortgeschrittene Hobby-Drechsler drechselt man mit dem Meißel unter anderem Dosen, Schalen, Schmuck oder erzgebirgische Figuren. Auch das Werkzeuge schleifen wird hier gezeigt. Der Spezialkurs gibt Einblick in das Holzdrehen mit dem Haken und der deutschen Röhre (über Kopf). Außerdem kann man sich hier im Nassholzdrehen ausprobieren, Gewindestrehlen und die gefertigten Stücke mit Zinnreifen verzieren. Der Meisterkurs, der in der Drechslerei Stephani angeboten wird, dient der Vorbereitung auf die Meisterprüfung der Handwerkskammer Chemnitz.

Kursdauer & Termine

Alle Kurse dauern drei Tage zu je sechs Stunden. Der Schnupperkurs läuft nur einen Tag für sechs Stunden. Alle gedrechselten Erzeugnisse können natürlich mit nach Hause genommen werden. Das erforderliche Material für die Übungsstunden wird von der Drechslerei gestellt. Eigene Werkzeuge dürfen gern mitgebracht werden. Außerdem ist Arbeitsschutzkleidung erforderlich, besonders wichtig ist dabei festes Schuhwerk. Die Kosten für den Drechselkurs belaufen sich für alle Kursangebote auf 200,00 Euro zzgl. Material. Für den Schnupperkurs fallen 12,50 Euro pro Stunde an.

Die Abstimmung der Termine erfolgt meist individuell und richtet sich nach der Teilnehmerzahl. Im April bis Mai finden keine Drechselkurse statt und auch am Wochenende stehen keine Termine zur Verfügung. Wichtig ist, dass man die Termine für die jeweiligen Kurse rechtzeitig bucht, da die Drechselkurse im Erzgebirge sehr schnell vergriffen sind und für Kurzentschlossene nur noch wenige oder im schlimmsten Fall gar keine Plätze mehr frei sind.

Weihnachtsmarkt Olbernhau | Impressum | Datenschutz | Kontakt